Krebs
Herrscher: Mond
22.06. - 22.07.
Krebs ist ein mondregiertes Zeichen, und wie der Mond sein Aussehen permanent verändert, ist auch die Krebs-Sonne – einem geheimnisvollen Rhythmus folgend – von wechselnder Gemütsart. Die ganze Scala der Empfindungen ist hier vertreten, und die Krebs-Sonne beherrscht alle Rollen, von Kindfrau bis Vamp. Sie ist warmherzig, liebevoll, anhänglich, aber auch rebellisch, launisch, kapriziös. Und von verschlingendem, besitzergreifendem Temperament. Zartfühlend, sensitiv, emotional, zugewandt einerseits, herrschen oft tsunamihafte Zustände in der Tiefe der Seele, was oft nur Insiderwissen ist und im Äußeren keineswegs sichtbar werden muss. Empfindungen unter Verschluss zu halten, beherrscht sie perfekt. Dieser Schutz steht der Krebs-Sonne zu, sie braucht Rückzugsmöglichkeiten. Egal, welcher Aszendent vorhanden ist, sie muss schöpferisch sein. Kinder sind meist die ersten Schöpfungen, und sie ist eine hingebungsvolle Mutter. Wenn die Sprösslinge auf gutem Weg unterwegs sind, kommen endlich alle Talente und verleugneten Wünsche zu ihrem Recht, wie auch die Krebs-Sonne dann mehr an sich selbst denken kann. Ab der Lebensmitte ändert sich oft radikal das Lebensthema! Die Auster – eine Krebs-Metapher - braucht auch ein halbes Leben, um die Perle zu gestalten. Der Schatten der Krebs-Energie ist das Niemals-loslassen-Können. In Beziehungen zu analysieren, zu psychologisieren, den anderen zu durchleuchten, zum Patienten zu machen, ist etwas, was sich dann auch gegen die eigenen Interessen dreht. Denn es zerstört die echte Beziehungsbasis.
Löwe
Herrscher: Sonne
23.07. - 23.08.
Eine unnachahmliche Aura umgibt die Löwe-Sonne. Stolz, Charme, Großherzigkeit, Liebenswürdigkeit, Attraktivität, die Löwe-Sonne hat davon eine doppelte Portion mitbekommen. Der selbstverständliche Anspruch, Geniales zu vollbringen, ist Input, sich querbeet siegesgewiss auszuprobieren. Die Löwe-Sonne glaubt an sich, ist von ihren Talenten, ihrem Erfolg überzeugt! Das ist ein ziemlich beeindruckendes Selbstbewusstsein, was bei etwas zurückgenommenen Naturen im Außen nicht immer so gut ankommt. Wo viel Licht ist, ist auch Schatten. Und der heißt hier: ein überblähtes Ego, was auch Konkurrenz provoziert. Selbstbestimmt, unabhängig, liebt sie alles, was ein besonderes Flair hat, ein tolles Image garantiert, gerne auch mit etwas Macht und Bewunderung einhergeht. Sie strebt die Alpha-Rolle an; immer! Und ist kein Teamplayer, schon gar nicht die Frau hinter einem erfolgreichen Mann. Sie steht selbst im Rampenlicht und an der Spitze. Die ganz spezielle Liebesbeziehung ist oft eine Herausforderung. Ihre enorme Stärke fasziniert auch potenzielle Partner, die sich gerne in ihrem Glanz sonnen oder gemütlich machen wollen. Ohne Respekt vor dem Gegenüber aber funktioniert hier keine Liebesbeziehung, kann Liebe überhaupt nicht wachsen. Sie braucht ein Gegenüber, das stark ist, aber nicht bedeutender als sie selbst, etwas darstellt, sie aber nicht in den Schatten drängt. Ein Balanceakt also, der leichter gelingt, wenn ein Hofstaat von vielen Freunden das Paar umgibt, und für viel Lebendigkeit, Anregungen sorgt, und dafür, dass man sich nicht übermäßig mit sich selbst und dem Partner beschäftigt.
Jungfrau
Herrscher: Merkur als Abendstern
24.08. - 23.09.
Die Jungfrau-Sonne ist enorm vielseitig, und, um gleich einem Klischee entgegenzutreten, äußerst leidenschaftlich, lebensintensiv und hochemotional. Nur hält sie alle gefühlsmäßigen Aufwallungen eher unter Verschluss. Alles da auszuleben, wo es hingehört, ist Automatismus. Das hat mit ihrem ausgeprägten Gefühl für Kontenance und Disziplin zu tun. Und diese Tugenden kultiviert sie, wobei auch in der Kindheit ausufernde Temperamentsausbrüche eher unerwünscht waren. Honoriert wurden dagegen Wohlverhalten, Anpassungsbereitschaft, umsichtiges, kluges Verhalten. Sorgfalt, Genauigkeit bei allem walten zu lassen, wird dann zum Selbstverständnis. Vergessen kann man getrost, dass eine Jungfrau-Sonne für die perfekte Hausfrau steht! Beruf, im Sinne von Berufung, ist ihr viel näher, viel wichtiger. Häufig wird sogar ein Bereich favorisiert und kultiviert, in dem im Ausgleich zum Perfektionismus wohltuendes Chaos herrscht. Der Schatten der Jungfrau ist die Kritiksucht und der Zweifel. Alles zu hinterfragen, wird zur zweiten Natur. Dabei reagiert sie selbst sogar extrem empfindlich auf kritische oder beurteilende Anmerkungen. Umso mehr versucht sie, durch Präzision keine Angriffsfläche zu bieten. Die Liebesbeziehung ist, um gesunden Ausgleich für berufliches Engagement zu schaffen, enorm wichtig. Aber: die Jungfrau-Sonne ist extrem unabhängig, vielleicht mehr als jedes andere Zeichen. Lieber alleine, als Kompromisse einzugehen, ist Credo. Bestimmte Ansprüche sind nicht verhandelbar! Und: Sie ist zu rasender, wilder Leidenschaft fähig! Nur wird sie sich deswegen nicht ruinieren, sondern diese Amour fou genießen, ohne dass ihr durchorganisiertes Leben in Schieflage gerät. Überholten Moralvorstellungen fühlt sie sich ganz sicher nicht verpflichtet, sie ist so frei!
Waage
Herrscher: Venus als Abendstern
24.09. - 23.10.
Waage ist ein Venus-Zeichen und wird von ihr in der Entsprechung als Abendstern regiert. Die ganz unbekümmerte, frische, unbeschwerte Liebe präsentiert Venus hier nicht, sondern deren höhere Form. Diese zu entwickeln, zu lieben, ohne etwas dafür zurückzuerwarten, ist kosmisch angedacht. Lebensgenuss als besonderes Geschenk zu betrachten, ihm zu huldigen, ebenfalls. Beziehung, Begegnung, die Liebe in allen Erscheinungsformen, ist das Hauptthema. Die Spiegelung im Gegenüber, die Resonanz, das Echo, sind Voraussetzung für die Waage-Sonne, sich selbst zu spüren und zu erkennen. So wie einst Narziss sein Ebenbild im Wasser sah und sich darüber entdeckte, wobei das nicht heißt, dass Waage-Persönlichkeiten narzisstisch sind! Bewunderung allerdings brauchen sie schon, manchmal sogar in Überdosis, und das ist dann auch der Schatten der Waage. Alles Lieben ist Streben nach Ganzheit ist Mantra und Lebensauftrag zugleich. Bei allem Liebreiz, aller Anmut, aller Freundlichkeit sollte man die logische, intellektuelle, emanzipierte Seite der Waage, die scharfe Differenzierungsfähigkeit, nicht übersehen. Gefühle und Emotionen trägt sie nicht auf der Zunge. Das ist das Ergebnis einer Kindheitsprägung, in der Befindlichkeiten nicht abgefragt wurden. Größtes Handicap: die Sorge, jemanden zu bevorzugen und im Gegenzug dazu jemanden zu benachteiligen. Und: Kein anderes Zeichen ist so anfällig für Projektion! Sich nichts überstülpen zu lassen, auch eigene Talente nicht zu delegieren, von anderen leben zu lassen, erfordert viel Achtsamkeit, ist aber ein Muss.
Skorpion
Herrscher: Pluto, traditionell auch Mars
24.10. - 22.11.
Dem Charisma, der Präsenz, der fast bezwingenden Ausstrahlung der Skorpion-Sonne kann sich so leicht keiner entziehen. Ihre Leidenschaftlichkeit hat etwas Animalisches, Tabuthemen üben eine große Faszination aus. Die Willenskraft kann Berge versetzen. Wenn sie sich auf etwas kapriziert hat, bekommt sie es. Beziehungen dürfen durchaus dramatischer ausfallen, unter die Haut gehen. Sie ist eine starke Persönlichkeit, weder zu dirigieren, noch einzukassieren. Sie besitzt Profil, Streitbares, manchmal auch eine leichte Herrschsucht, lässt sich nicht belügen und nicht betrügen. Und ist eifersüchtig! Beim geringsten Zweifel geht sie den Dingen auf den Grund, ihrem detektivischen Spürsinn bleibt nichts verborgen. Das heißt im Umkehrschluss nicht, dass sie sklavisch treu ist. Aber: Loslassen ist Urtrauma! Eine Beziehung wird sie auch dann nicht so schnell aufgeben, wenn bereits eine neue Faszination lockt. Dem Zufall überlässt sie nicht gerne die Regie, sie gestaltet das Leben nach ihrem Bild. Der Schatten heißt hier, nichts vergessen zu können, schon gar keine Kränkung. Sie wartet ab, Rache genießt sie kalt und zahlt eins zu eins heim. Absolut ist die Beratungsresistenz, obwohl hier eine hochkarätige Gabe für beratende Berufe vorhanden ist, anderen auch gerne erklärt wird, wie die Welt funktioniert. Viele Leben in einem Leben zu verwirklichen, sich neu zu erschaffen, ist ihr einzigartiges Privileg.
Schütze
Herrscher: Jupiter
23.11. - 21.12.
Die Schütze-Sonne garantiert ein wahrhaft atemberaubendes Wesen. Sie ist strahlend, intuitiv, visionär, aber auch nomadisch und ruhelos. Sie weiß, dass wir alle nur auf der Reise sind: mal über schattige Felder gehen, mal über blühende Wiesen. Und sie fühlt sich nur in ihrem Element, wenn sie ein spannendes Ziel anvisiert. Sollte die ihr eigene Euphorie mal etwas schwächeln, entwickelt sie als Regulativ eine neue Vision, der sie dann mit ganzer Begeisterung folgt. Bis die Faszination abflaut, was ziemlich schnell passieren kann. Und neue Weidegründe locken! Zu den beständigsten Naturen gehört sie nicht. Alltag und Häuslichkeit besitzen wenig Magie, Wiederholungsschleifen ersticken. Genau wie immer wieder neue Bedingungen gesucht werden, verwandelt auch sie sich in rasantem Wechsel. Expansion heißt ihre Maxime. Eine spannende Partnerin ist sie allemal, nur sollte niemand erwarten, dass sie sich tatsächlich vereinnahmen, sesshaft machen lässt. Unbewusst besteht hier Angst vor Abhängigkeit, auch besonders die von anderen Menschen. Deswegen werden Beziehungsgeflechte aufgebaut. Für jeden Interessenbereich wird ein anderer Ansprechpartner gesucht: emotional, intellektuell, erotisch, philosophisch. Der Schatten ist die Übertreibung, ob bei der Selbstdarstellung, bei Aktionen, auch bei Zusagen und Versprechen. Das Feuer, die Bereitschaft alles zu verwirklichen ist groß, die irdischen Möglichkeiten aber stehen nicht immer in Resonanz dazu. Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern? Das ist ein klassischer Schütze-Spruch. Allgemeingültige Regeln sind eben für sie nicht von Relevanz.
Steinbock
Herrscher: Saturn, Mitherrscher: Uranus
22.12. - 20.01.
Das Tierkreiszeichen Steinbock will vor allem eins: die mitgebrachten Talente und Begabungen nicht vertändeln, sondern in ein sinnvolles Konzept einbinden. Ganz bestimmt ist es nicht Intention, in untergeordneten Positionen ein bisschen mitzuspielen. Große Visionen, großartige Projekte umzusetzen, dazu ist das komplette Handwerkszeug vorhanden. Fleiß, Disziplin, Kontinuität, die Bereitschaft zu harter Arbeit stellen die essentiellen Handlungsstrategien dar. Im Leistungsbereich fühlt sich die Steinbock-Sonne sicherer als im Gefühlsleben. Weil Steinböcke häufig an den Schaltstellen der Macht stehen, könnte man den Eindruck haben, dass alles Bestreben auf den Beruf ausgerichtet ist. Berufung ist zwar ein dominantes Thema. Ganz übersehen wird dabei aber oft, dass die Steinbock-Sonne warmherzig, leidenschaftlich, gefühlsintensiv und sehr liebevoll ist. Nur eben häufig dem Ruf der Welt, sich verantwortlich einzubringen, keine Absage erteilen kann. Sie geht immer in die Pflicht. Und das mit ganzem Engagement und Ehrgeiz. Sich selbst gegenüber mehr Liebe und Großzügigkeit, Verwöhnung zu entwickeln, wäre eine schöne Variante, und ist auch kosmische Anregung. Der Schatten heißt: Überverantwortlichkeit! Daraus ergibt sich die Tendenz zum Workaholic und begleitend dazu die Neigung, Gefühle, Wünsche und Sehnsüchte hehren Aufgaben unterzuordnen. Ein wohlwollendes, verwöhnendes Umfeld ist dann das wünschenswerte Regulativ, rund und ganz zu werden.
Wassermann
Wassermann - Herrscher Uranus
21.01. - 19.02.
Die Wassermann-Sonne ist der Paradiesvogel im Tierkreis! Auffallen, Trends setzen, über Kleidung, Styling, Frisur vielleicht sogar provozierende Stilbrüche im Outfit, ist elementares Bedürfnis. Ihre ungewöhnlichen, vielfältigen Talente setzt sie auf ihre ganz spezielle, originelle Art um. Egal, welchen Beruf sie wählt, sie macht daraus immer ihre ganz eigene Schöpfung, mit dem Vorzug, fast paradoxe Elemente kreativ zu verknüpfen. Und: Kreative Berufe, die Raum für Imagination bieten, werden bevorzugt. Sich niemals gleich zu machen, also auch nicht vergleichbar zu sein, ist größter Anspruch. Gerne verwirklicht sie sich in Berufen, die soziales Ungleichgewicht aufdecken oder beheben. An psychologischen Konzepten interessiert ist sie auch deswegen, weil das einen Blick auf die Seele, die Psyche und wie diese funktioniert, ermöglicht. Therapeutische Berufe findet sie spannend, auch weil sie dann eine Nähe aufbauen kann, die sie selbst bestimmt. Damit fühlt sie sich wohl und sicher vor Vereinnahmung. Wohn-, Lebensmodelle, in denen unterschiedliche Lebens- und Familienformen, Alleinerziehende, Regenbogen-, Großfamilien, Singles und die Generation 60+ zusammenleben, sind Wassermann-like. Abstand, respektvoll, wertschätzend, ist erwünscht mit der Chance, sich leidenschaftlich zu begegnen und auszutauschen. Aneinander durch das Sich-Lassen zu wachsen. Eine große Wohnung, in der jeder sein eigenes Reich hat, ist ideal. Das Prinzip der Freiwilligkeit ist das Mittel der Wahl! Auch wenn eine gewisse Eigenwilligkeit zum Wesen dazugehört, sind Loyalität und Treue, nach eigener Interpretation, der Wassermann-Sonne heilig.
Fische
Fische - Herrscher: Neptun, traditionell auch Jupiter
20.02. - 20.03.
Fische sind fantasievoll, empfindsam, prophetisch, erspürend. Aber auch mit Ausdauer gesegnet und sehr ehrgeizig. Auch durchaus mit dem Anspruch, eigene Projekte auf einer großen Bühne vorzustellen. Niemals aber können Fische gegen ihren Seelenauftrag handeln, etwas wählen, was nur Broterwerb ist und gegen das eigene Ethos verstößt. Ihre Lebensaufgabe verwirklichen sie mit Hingabe und Herzblut. Wie überhaupt die Essenz des Bhakti-Yoga, die absolute Hingabe an den kosmischen Auftrag, karmische Leitlinie ist. Denn: Mystik, Karma, Dharma, das Wissen um Transzendenz, Magisches, das, was keine Schulweisheit sich träumen lässt, ist zutiefst in Fische verankert. Mit dem Wissen über diese Zusammenhänge betrachten sie alle Vorkommnisse und Ereignisse. Zufälle gibt es nicht, nur das, was kosmisch zufällt. Deswegen können sie auch mit Symbolsprachen wie Traumanalyse, Astrologie, mit Zeichen und Wundern hervorragend umgehen. Sie reduzieren das Leben, und damit auch ihre Chancen und Möglichkeiten, nicht auf das rational Abgefederte, sondern setzen auf die Magie der Träume. Und auf kosmische Unterstützung! Das funktioniert!! Weil Fische nicht werten, letztlich für alles Verständnis haben, jeden in seiner Geschichte, seinem Leid annehmen können, sind sie Anlaufpunkt für alle Mühseligen und Beladenen. Das aber sollte dann auch auf den Beruf beschränkt bleiben, sonst wird Beziehung zum therapeutischen Feld und ist schon von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Der Lernsatz heißt: Wer immer selbstlos ist, ist bald sein Selbst los. Das zu beherzigen, hilft, gesunden Egoismus zu entwickeln. Was speziell für die Liebesbeziehung wichtig ist, weil Fische andere nicht beizeiten über eventuelle Frustrationen informieren, sondern kompromisslos verschwinden, wenn es ihnen reicht.
Widder
Widder - Herrscher: Mars
21.03. - 20.04.
Jung, frisch, spontan, energiegeladen, abenteuerlustig, das ist die Widder-Sonne. Sie ist Pionier im Tierkreis! Dass Evolution forciert wurde, Amerika entdeckt und erobert, ist ohne Widder-Temperamet nicht vorstellbar. Immer neue Wege zu wagen, bis zu der Stelle vorzugehen, an der Drachen hausen, ist Widder-Intention. Der besondere Vorzug: bei Schwierigkeiten nicht einzubrechen, sondern zu ganz großer Form aufzulaufen. Und das prädestiniert zu Aufgaben, die einen wahren Kraftakt abverlangen und bei denen man schon mal mit konträren Meinungen fertig werden muss. Widder sind Führungspersönlichkeiten und stehen spirituell unter dem 1. Stahl, der ja für Willen und Macht steht. Deswegen sind Politiker häufig unter den Widdern zu finden. Basta-Entscheidungen zu verkünden, mit dem typischen Widder-Denken: „Eine Entscheidung ist schon deswegen richtig, weil ich sie getroffen habe.“ Widder sind gern da, wo vorne ist, manchmal auch die Gefahr. Alle Pioniertaten, wie die Fliegerei, sich in einer Männerdomäne behaupten, ist Widderfrauen-Spezialität, das lieben sie. In Beziehungen bleibt die Widder-Sonne immer autark, unabhängig, auch wenn sie noch so sehr liebt. Feurig, leidenschaftlich, aber immer darauf bedacht, ihren spannenden Lebensentwurf eins zu eins zu verwirklichen. Typisch: Sie motiviert ihr Gegenüber, coacht und baut großzügig den Selbstwert anderer auf. Treue ist kein Selbstverständnis, immer ein freiwilliges Geschenk! Flirten, schon um den Reiz der Jagd zu genießen, wird die Widder-Sonne lebenslang. Ihr Credo: Beziehung ist kein Gefängnis.
Stier
Stier - Herrscher: Venus als Morgenstern
21.04. - 20.05.
Egal, welche wilden, verzehrenden Anlagen durch den Aszendenten mitgebracht werden, die Stier-Sonne verwirklicht ihre Schätze immer mit einem gesunden Realismus. Selbst überwältigende Faszinationen setzen den Verstand nicht außer Kraft. Ein Gespür für wohltuendes Tempo und dafür, dass Leben Fülle sein muss, ist hier der Vorzug. Harte Arbeit, frohe Feste, ist ein Stier-Mantra. Treue, die sprichwörtlich goldene, ist Stier-Tugend. Eine Zusage wird eingehalten, wer A sagt, muss auch B sagen. Wobei letztere Tugend sich auch ungut umkehren und gegen die Lebendigkeit richten kann. Meinungsänderungen und in letzter Konsequenz auch Richtungswechsel benötigen hier einen gewissen Gewöhnungszeitraum. Sich gar aus einer Beziehung zu lösen, ist echte Herausforderung. Erst wenn alles an Beziehungsarbeit geleistet wurde, gibt sie sich die Erlaubnis, weiterzuziehen. Allerdings ist es ein Ammenmärchen, dass die Treue etwas Ausschließliches hat, und Verlockungen nicht mehr wahrgenommen werden. Stier ist Verführung pur, aktiv und passiv! Ein bisschen flirten geht hier also alleweil und stimuliert die Lebensfreude. Allerdings: Speziell die Stier-Frau teilt nicht gerne und gibt auch von ihrem Besitz, und dazu zählt sie auch Partner, nichts wieder her. Liebe, Erotik, animalische Liebesglut werden nie so ausufern, dass solider Boden deswegen verlassen oder aufgegeben wird. Der Schatten der Stier-Sonne: die Unbeugsamkeit, das Festhalten an Meinungen bis hin zum Fanatischen.
Zwillinge
Herrscher: Merkur als Morgenstern
21.05. - 21.06.
Das Zwillinge-Zeichen untersteht Merkur in Gestalt des geflügelten Götterboten. Etwas von dem Temperament Merkurs, seiner Eile und Unrast, seinem permanenten Unterwegssein, haben Zwilling tatsächlich. Ganz zu Unrecht aber werden sie mit Oberflächlichkeit, Unzuverlässigkeit, dem planetarischen Schmetterling, assoziiert. Selbstverständlich haben sie Seelentiefe und verfolgen ein Herzensthema mit ganzer Konzentration. Und das oft in Berufen, die sehr viel seelische Kraft abfordern. Ob als Wissenschaftlerin, Forscherin, Homöopathin oder Hirnchirurgin. Trotzdem: Etwas Heiteres, Unbeschwertes, schwingt scheinbar immer mit. Das ist dann auch der Grund anderer, die Ernsthaftigkeit und Lebensklugheit kleinzureden. Ohnehin machen Zwillinge nicht so viel Tamtam um ihre Aufgaben. Sie klagen nicht, sie erledigen, was ansteht. Und da Zwillinge ein großes schauspielerisches Talent und gar nicht die Absicht haben, ihre Tiefen und empfindlichen Punkte zu offenbaren, sieht sowieso immer erst mal alles easy aus. In der Welt des Wissens blühen sie auf. Austausch, mentale Inspiration, ist deswegen wichtiger als animalische Beziehung. Freundschaften sind heilig! Die WG kommt bei ihnen nicht aus der Mode. Echte Liebe ist kein Tabuthema. Aber verzehrende Leidenschaft, die fesselt, vielleicht mit verschlingenden Absichten und Anteilen einhergeht, das muss nicht sein.
Zur Kombination
+ mehr Info
Zwillinge
Aszendent Zwillinge
Der Aszendent Zwillinge ist quirlig, geistig beweglich, interessiert und der kleine Sonnenschein. Mit dem Wissen, dass genau letzteres vom Umfeld erwartet wird, dies die Rolle ist, die er ausfüllen soll, kommt er bereits in dieses Leben. Die Eltern sind oft noch sehr jung, mit Ausbildung, Karriere, beruflichem Engagement beschäftigt, und das Kind muss sich in dieses Lebensmodell nahtlos einfügen. Genau das ist dann auch die Qualität, die schwerpunktmäßig entwickelt wird. Das Improvisieren, sich freundlich arrangieren! Für alle Bedingungen, die nicht wirklich dem Seelenwunsch entsprechen, rationale Erklärungen zu formulieren, ist Muster. Das Elternhaus ist meist ein gastliches, offenes. Freunde, Nachbarn, Kollegen sind immer willkommen, Trubel dadurch garantiert. Früh lernt das Kind, sich mit sich selbst zu beschäftigen und inhaliert Wissen! Über Bücher, das Internet, alles, was ihm an Material in die Hände fällt. Und macht so aus Stroh Gold! Die besondere Gabe des Zwillinge-Aszendenten ist der glasklare Intellekt, Sprachgewandtheit, Geschicklichkeit. Das prädestiniert für künstlerische Berufe. Und: die Weitergabe von Informationen! Die Medien sind bevorzugte Domäne. Das Credo der Eltern heißt: „Arrangiere dich, funktioniere, stelle das Denken über das Fühlen!“ Und das entfernt leider oft von ursprünglichen Emotionen, und Impulsen. Man wird zum Beobachter, statt sich dem Leben und Lieben, dem Hier und Jetzt hinzugeben.
Krebs
Aszendent Krebs
Der Aszendent Krebs bringt eine tiefe Emotionalität mit, er verkörpert das nährende, aufbauende, weibliche Prinzip. Den Archetypus des Mütterlichen, was aber nicht bedeutet, dass dieses Prinzip in der Kindheit auch tatsächlich in seiner positiven Form erlebt wurde. Oft ist sogar in der pränatalen wie frühkindlichen Phase ein Gefühl von Ungeborgenheit vorhanden, was sich später in Angst vor Mangel ausdrücken kann. Ins Leben mitgebracht wird eine große Berührbarkeit und das innere Wissen, dass nicht jeder im Umfeld die gewünschte Behutsamkeit besitzt. Deswegen bildet der Aszendent Krebs früh eine Art Panzer, um sich zu schützen. Und entwickelt eine Verschwiegenheit, die andere oft als Verweigerungshaltung interpretieren. Ein hilfsbedürftiges, schwaches Wesen aber ist er keineswegs. Im Gegenteil, er bringt eine innere Kraft mit, die häufig dazu führt, dass er schon in der Kindheitsphase als Beraterin, Therapeutin im Familienverband fungieren muss. Besitzergreifendes Verhalten abzuwehren, ohne Schuldgefühle zu entwickeln, ist Entwicklungsauftrag. Familienaufträge haben oft eine große Magie. Diese Mechanismen zu durchschauen, zu sich und einer inneren Freiheit zu finden, ist Voraussetzung für die Entfaltung seines sehr reichen Potenzials. Berufsfavoriten sind: Psychologin, Sozialarbeiterin, Hebamme, Kinderärztin; aber auch dort, wo Bewirten und Nähren eine Rolle spielen, im Hotelgewerbe, ist der Krebs richtig. Die nonverbale Botschaft in der Kindheit lautet: „Halte deine Hypersensibilität in Schach, orientiere dich an Logik und wissenschaftlich Beweisbarem.“ Sich an wissenschaftlichen Erkenntnissen förmlich festzuhalten, ist auffallend häufig Aszendent Krebs-Attitude, um nicht in seiner eigenen Gefühlstiefe zu versinken.
Löwe
Aszendent Löwe
Der Aszendent Löwe bringt die beneidenswerte, lichtvolle Strahlkraft der Sonne schon in dieses Leben mit! Er kommt auf diese Lebensbühne, Bühne ist ein Schlüsselbegriff, mit dem Anspruch, die Protagonistenrolle zu besetzen, der Star zu sein. Zu imponieren, Beifall zu bekommen, schlicht das Zentralgestirn in jeder Lebensgemeinschaft, egal ob privat oder beruflich, zu sein. Der Aszendent Löwe kann nur in großen Dimensionen planen und denken. Genialität zeichnet ihn aus, ebenso eine unendliche Vielfalt im Schöpferisch-Künstlerischen. Die diesbezügliche Palette ist unendlich: Malen, Gestalten, Filme produzieren, Skulpturen, Plastiken erschaffen. Aber auch Modeln ist Passion. Museen zu führen oder politisch etwas in Gang zu bringen, alles ist im Aszendenten Löwe angelegt. In welchem Bereich auch immer: Er wird sich bei seinem schöpferischen Tun absolut verströmen. Und: entweder eine leitende Position, etwas Königliches, oder eine Freiberuflichkeit wählen! Er duldet niemanden über sich, was sich häufig auch in der Wohnsituation ausdrückt, ganz oben ist auch hier das Motto. Die Kindheit wird oft verklärt dargestellt. Die Eltern waren privilegiert, häufig ist der Löwe-Aszendent auch Wunschkind, wird dafür dann auch mit Erwartungen, dem Anspruch, etwas Besonderes zu sein, überfrachtet. Die nonverbale Botschaft lautet hier: „Sei großartig, sei besonders und unvergleichlich!“ Letzteres führt dazu, dass automatisch abgescannt wird, an welchem Platz er im Vergleich mit anderen in der Rankingliste liegt. Familienaufträge, Traditionen, einschließlich der Verpflichtung, die Ehre des Clans hochzuhalten, können auch beschweren. Die eigene Individualität zu leben, ist dann eigentlich nur adäquat möglich, wenn eine Befreiung von familiärer Fremdbestimmung stattfindet. Kein Klischee ist, dass der Löwe-Aszendent auch meist eine Löwen-Mähne, tolles Haar besitzt.
Jungfrau
Aszendent Jungfrau
Kraftvoll, mit Würde, Ausgewogenheit und der Fähigkeit zur inneren Sammlung ausgestattet, kommt der Aszendent Jungfrau bereits in diesem Leben an. Die höhere Form des Wissens, Präsent des Herrschers Merkur, hier in Gestalt von Hermes Trismegistos, dem Magier, Schreiber der Götter, befähigt zu verantwortungsvollen Aufgaben. Sinnsuche, Analyse, Diagnose, Recherche, das Bündeln von Erkenntnissen, die Gabe, auf einen Blick die Essenz rauszufiltern, sind vorherrschende Qualitäten. Der karmische Auftrag lautet: seinen Part in diesem Leben zu finden und mit Hingabe und Kompetenz auszufüllen. Und mit Perfektion, denn der Anspruch auf makellose Ergebnisse ist unverkennbar wirksam. Der Jungfrau-Aszendent kommt auf diesem Planeten mit der Vorstellung, effizient, nützlich und fleißig sein zu müssen. Auslöser dafür ist zunächst der karmische Auftrag und die familiäre Situation in der pränatalen Phase, die oft angespannt war, weil die Eltern eventuell mit Existenzgründung oder in anderer Weise gefordert waren. Die nonverbale Botschaft lautet: „Sei brauchbar, mach keine Umstände, leiste Deinen Beitrag.“ Vernünftig sein, Erwartungen bloß nicht enttäuschen, ist das Muster, das sich einprägt. Obwohl von hoher Kompetenz, hält sich der Jungfrau-Aszendent häufig eher im Hintergrund. Entweder arbeitet er anderen, die mehr Rampenlicht anstreben, zu, oder er stellt sich hinter seine Aufgaben, was natürlich auch für eine besondere Qualität steht. Bevorzugte Domänen sind: Helferberufe, ob Ärztin, Heilpraktikerin, Psychotherapeutin oder Sozialpädagogin.
Waage
Aszendent Waage
Der Liebling der Götter, bezogen auf die Präsente, die die Waage an Talenten, Gaben und Potenzial ins Leben mitbringt, ist dieser Aszendent bestimmt. So göttergleich unbeschwert aber ist hier die Kindheit, der Start ins Leben, keineswegs. Der Aszendent Waage kommt mit dem Auftrag ins Leben, für Harmonie und Gleichmaß im Familiensystem sorgen zu müssen. Er ist der geborene Diplomat, der auf jeden eingehen kann, Synthesen schafft und goldene Brücken baut, Spannungen entschärft und das System in Balance hält. Das wahrhaft breitgefächerte Potenzial umfasst alles, was an künstlerischen Talenten denkbar ist: Tanz, Musik, Schauspiel, Film, insbesondere Fotografie. Schönheiten, die mit dem Blick der aufmerksamen Waage bewusst werden, über ein Bild nach außen sichtbar Gestalt nehmen zu lassen, ist absoluter Vorzug. Aber auch Familien-, Paartherapeutin, Kunst- und Tanztherapeutin, sind spezielle Begabungen. Charme, Liebreiz, Toleranz und Konzilianz, eine hinreißende Ausstrahlung, machen die Schokoladenseite komplett. Dahinter verbirgt sich aber scharfer Intellekt, eine exzellente Redebegabung, ein Rechtsgefühl, das auch in den Beruf der Juristin führt. Die nonverbale Botschaft in der Kindheit lautete allerdings: „Du bist nicht das Maß aller Dinge.“ Das widerspricht Potenzial und Seelenauftrag und muss deswegen nicht nur ignoriert, sondern ins Gegenteil verkehrt werden.
Skorpion
Aszendent Skorpion
Ausschließlichkeit, Inbrunst, Leidenschaft sind die prägenden Eigenschaften des Skorpion-Aszendenten. Alles oder nichts, heiß oder kalt, niemals lau, ist sein Credo. Mit dieser Intensität kommt er schon ins Leben. Oft ist die Geburt ein Kraftakt, für Mutter und Kind, für Letzteres sogar schon das erste Trainingsfeld, seine Lebenskraft und -erhaltung zu üben. Aszendent Skorpion kämpft sich ins Leben. Die Erwartung, die sich dadurch verfestigt, lautet: Leben ist Kampf, was nicht in jeder Weise fordert, ist nichts wert. Oft wählt er später förmlich die Ochsentour, über Anpassung spürt er sich! Legendär ist seine fast magische mentale Kraft, seine Vorstellungsfixierung, mit der er Ereignisse beschleunigen kann. Berufe interessieren nur, wenn sie herausfordern und von anderen vielleicht sogar als belastend eingestuft werden würden. Einen besonderen Zugang hat der Aszendent Skorpion zu den Schattenanteilen, denen der eigenen Seele und der anderer Menschen. Deswegen ist Psychoanalyse nach C. G. Jung, die speziell die Arbeit am Schatten in den Vordergrund stellt, passgenau richtig. Aber detektivischen, kriminalistischen Spürsinn besitzt er auch. Geheimagentin wäre ein kleiner Traumberuf. Homöopathie, Linguistik passen auch, Präzision ist Vorzug. Dogmatismus aber ist ihm auch nicht fremd. Familiensystemisch wird häufig ein Verharren in Traditionen und Systemtreue verordnet. Familienaufträge prägen oft unverhältnismäßig stark.
Schütze
Aszendent Schütze
Es hat schon eine besondere Magie, mit Schütze-Feuer ins Leben hineinzukommen. Was nicht gleichbedeutend damit ist, dass hier ein Leben wie ein Rosengarten wartet. Aber: Das Potenzial ist so reich, bunt, spannend und der Optimismus immer stärker, als die phasenweisen kleinen schattigen Eintrübungen auf der Lebensreise. Der Aszendent Schütze kommt mit der Vorstellung ins Leben, die Welt aus den Angeln heben zu können! Das impliziert schon den Auftrag zum Missionieren und Weltverbessern. Er ist ein Suchender, immer unterwegs, immer begierig, den Stein der Weisen zu finden. Die Sinnfrage steht über allem, und daran orientiert er sich auch bei der Berufswahl. Die Geburt kann überschießend oder auch erschwert ablaufen, weil gerade hier sehr unterschiedliche Unterschwingungen Schicksal, Kindheit und Leben prägen können. Familiensystemisch ist hier oft die Vorbildfunktion bestimmend. Eine Familie, in der Pfarrer, Lehrer, Respektspersonen im Licht der Aufmerksamkeit, Blickfeld der Öffentlichkeit stehen, ist das vorherrschende Muster, das zwar etwas Elitäres vermittelt, aber auch ein vorbildliches, tadelloses Verhalten abfordert. Für wissbegierige, freiheitsliebende Schützen ist das oft eine Art Korsett, das lebendige Impulse abschnürt. Die nonverbale Botschaft lautet: „Sei einzigartig, ein Licht in dieser Welt“ Und Letzteres wird dann am Beruf auch sichtbar: die Hochschullehrerin, die Richterin, die neue Visionen aufzeigende Therapeutin, aber auch die Künstlerin, die mit spektakulären Schöpfungen für Aufsehen sorgt.
Steinbock
Aszendent Steinbock
Über den Aszendenten Steinbock Menschen mit dem Aszendenten Steinbock kommen schon mit der Vorstellung ins Leben, dass dieser Planet ein unwirtlicher, kalter Ort sein kann und es gut ist, sich und die verletzlichen Anteile gut zu schützen. Die Sensibilität des Steinbock-Aszendenten ist sehr viel ausgeprägter, als man von außen vermuten würde. Wie gut, dass hier dann ein Schutzmechanismus schon mitgebracht wird. Jeder Schutz ist legitim, hat einen Grund und eine Funktion. Hier hilft er, aus sicherer Entfernung erst mal zu beobachten, wie das Leben sich offenbart. Schon die Geburt kann ein etwas anstrengender Prozess sein. Und es verfestigt sich dann schon die Vorstellung, dass, wie bei der Geburt, jedes Vorankommen hart erarbeitet werden muss. Ernst, Verantwortungsbewusstsein, Pflichtgefühl wird schon ins Leben mitgebracht. Ihr Pré: Der Blick für das Wesentliche! Die nonverbale Information in der Kindheit heißt: Leben darf niemals Selbstzweck sein. Das Credo: Leistung ist der Sinn des Seins! Die Lernaufgabe heißt deswegen, nicht nur die Pflicht zu heiligen, wie es übrigens familiensystemisch meist vorgegeben ist. Sich von Anfang an wie ein Erwachsener zu verhalten, die Eltern zu entlasten, ist häufiges Muster, auch weil dieses Verhalten von der Familie oft besonders honoriert wird. Fast immer strebt der Steinbock-Aszendent die Selbständigkeit an. Bevorzugte Domäne bei dieser Anlage: Medizin, Architektur, Pädagogik, Institutsleitung. Die Richterin, Psychologin, Unternehmerin, Ärztin. Herausragend ist die Führungsqualität.
Wassermann
Aszendent Wassermann
Unorthodox, unkonventionell, originell, das sind die Grundthemen des Wassermann-Aszendenten. Und die zeigen sich vom ersten Atemzug an. Der Aszendent Wassermann kommt schon auf extrem ungewöhnliche Weise in dieses Leben, zum Beispiel im Flugzeug oder im Taxi. Hochdynamisch, ungeduldig sprengt er schon bei seinem Eintritt in diese Welt alle Planungen der Eltern. Er kommt mit der Vorstellung ins Leben, dass diese Welt ein verbesserungsbedürftiger Ort ist und entwickelt daraus den Auftrag, gegen Ungerechtigkeit, sinnentleerte Strukturen und Systeme seine ganz persönliche Revolution zu starten. Und weil der Aszendent Wassermann auch kosmisch und karmisch die Funktion hat, Verkrustungen aufzubrechen, wird er oft in Familien hineingeboren, in denen sich familiendynamisch Normen zu stark verfestigt haben. Er bringt eine ganz eigene Schwingungsfrequenz mit, die heilsam für Unruhe sorgt, allerdings nicht immer so willkommen ist. Das Anderssein, Aus-der-Art-Schlagen, Nie-ganz-Dazugehören, ist Schicksal, aber auch Vorzug. Sich damit im Laufe des Lebens zu arrangieren, die eigene Besonderheit sogar zu lieben, ist erwünscht. Ein Hauch Exotik umweht ihn, das Leben neben dem Takt des Üblichen, etwas Rastloses, Abenteuerliches, bringt Farbe ins Geschehen. Häufig fühlen sich diese Menschen wie von einem anderen Stern! Die Lernaufgabe heißt, seine außergewöhnliche Intuition, seinen Forscher- und Erfindergeist, seine Gabe, Informationen aus einer anderen Dimension aufzufangen, in den Dienst eines höheren Ideals zu stellen, ohne sich dabei verbiegen zu lassen. Freiheit, Demokratie, Gleichberechtigung ist Credo. Sein soziales Bewusstsein ist Motivation, Netzwerke zu initiieren. Bevorzugte Berufsdomänen: Mathematik, Architektur, Medizin, Alchemie. Grundvoraussetzung: keine Hierarchie im Berufsfeld. Sein Schatten: eine Tendenz zu Extremen.
Fische
Aszendent Fische
Der Aszendent Fische bringt in der Anlage eine wahre Fülle an Qualitäten mit: Kreativität, Fantasie, Musisches, Mystisches und Hellsichtiges. Bis all dieser Reichtum nach außen sichtbar Kontur bekommt, dauert es, gemäß der extremen Seelentiefe und Möglichkeiten, meist ein bisschen länger. Der Fische-Aszendent kommt mit dem Wissen ins Leben, dass Leben auch mit schmerzlichen Erfahrungen einhergehen kann. Und dass er höchstwahrscheinlich auf diesem Planeten nie so ganz zuhause sein wird. Fische ist ein Doppelzeichen. In zwei Welten unterwegs zu sein, der kosmischen und der irdischen, ist nicht nur Aussage des Fische-Symbols, sondern gelebte Wirklichkeit. Oft haben die Eltern bei und nach der Geburt den Eindruck, dass der neue Erdenbürger noch überlegt, ob er tatsächlich hierblieben möchte. Dieses feinstoffliche Wesen hat Erinnerungen an eine Welt, die von unendlicher Liebe erfüllt war. Sensibel, feinstofflich reagieren diese Wesen auch besonders empfindlich auf äußere Reize, auch auf Nahrungsmittel. Sie scheinen nicht ganz von dieser Welt zu sein. Ihre Empathie prädestiniert zu Heilberufen. In künstlerischen Bereichen, bei denen Fantasie exzellenter Vorzug ist, sind sie ebenfalls erfolgreich unterwegs. Bei soviel Sensitivität ist echte irdische Nähe oft eine Herausforderung. Der Schatten ist hier demzufolge die Fluchttendenz. Fische tauchen ab, entweder in Fantasiewelten, oder real, in andere Beziehungs- und Erlebnisgewässer, sobald etwas absolut der Seelenschwingung zuwider läuft. Auch die Neigung, in Opferhaltung reinzugeraten, ist Fische nicht unbekannt. Zu verinnerlichen, dass sie ein Recht darauf haben, sich zu verweigern, ist Lernaufgabe. Das ist deswegen so schwierig, weil das Credo der Eltern heißt: sei selbstlos, edel, gut. Berufliche Erfolgsdomänen: Ärztin, Heilpraktikerin, Seelsorgerin, Hypno- und Reinkarnations-Therapeutin, Psychotherapeutin, auch bei der Telefonseelsorge.
Widder
Aszendent Widder
Aszendent Widder ist ein ausgeprägt dynamisches Zeichen! Sein Anspruch, elementar und lebensprägend, ist: „Ich will!“ Er kommt in dieses Leben mit der Vorstellung, alles nach seinem Wunsch zurechtbiegen zu können. Durchsetzung, auch gegen Widerstände, ist Credo und Motivation zugleich. Und mit so viel Schwung, Initiative, Temperament kommt er auch geburtstechnisch gesehen auf diesen Planeten. Der Start kann stürmisch ablaufen. Oft fühlt er sich dann in seinem dynamischen Drang, auf dieser Welt seinen Platz zu erobern, etwas gebremst. Vielleicht weil die Mutter versuchen musste, unbedingt noch das Krankenhaus zu erreichen und vielleicht die Wehen etwas zurückhalten wollte. Auffällig häufig befinden sich die Eltern in einer Umzugs- oder Umorientierungsphase. Gehäuft war die Mutter sehr jung, manchmal auch auf sich gestellt. Erschwerte Bedingungen sind dann erstes Übungsfeld, seinen Lebenswillen zu trainieren. Besonders gerne setzt Aszendent Widder seinen Kopf durch. Und hat deswegen auffällig häufig Narben im Kopfbereich. Trotzdem: Aszendent Widder ist nicht rücksichtslos, sondern oft mit sensibler Wahrnehmung ausgestattet. Und mit Zivilcourage! Das Unrechtsbewusstsein, das er schon in der Anlage mitbringt, prädestiniert zu Rechtsberufen und dazu, eine Laufbahn bei der Polizei einzuschlagen. Gefördert wird in der Kindheit der Rivalitätssinn. Das heißt für später: sich in fairem Wettstreit zu messen, ist Motivation und Lust zugleich. Absolut entmachtet reagiert er auf Intrigen und Mobbing, weil diese Vorgehenseisen Widdern, die immer mit offenem Visier kämpfen, vollständig wesensfremd sind. Der dominante Lernauftrag heißt, den Dingen ihre Eigendynamik zu lassen, in dem Wissen, dass das Leben immer Recht hat.
Stier
Aszendent Stier
Der Stier-Aszendent bringt schon einen gesunden Pragmatismus, etwas Geerdetes, Bodenständiges mit. Und meist auch eine Überdosis Attraktivität, komplettiert durch eine wahrhaft beneidenswerte Genussfähigkeit. Die Freuden des Lebens zu preisen, die Schönheiten, auch die in der Natur zu feiern, entspringt seinem inneren Wissen, dass nur so die Balance der Lebenskräfte gehalten werden kann. Er wird in eine Familie hineingeboren, in der das Hüten und Bewahren, von Werten und Traditionen, als Tugend geschätzt, vermittelt und subtil oktroyiert wird. Häufig wird eine Beamtenlaufbahn nahegelegt, was sich mit dem vielfarbigen, lebensbejahenden Potenzial der Stiere manchmal, aber nicht immer verbinden lässt. Seine Talente ergeben sich aus seiner Liebe für Flora und Fauna: die Försterin, Landschaftsarchitektin, Floristin, auch die Köchin. Aber auch Musik, ob Gesang oder instrumentale Musik, ist ihr Pré. Künstlerische Laufbahnen werden familiensystemisch nicht immer gefördert. Die Botschaft heißt: Riskiere nichts, bleib bei deinen Leisten, was in diesem Falle heißt, setzte die Tradition fort. Gemeinsinn soll hier immer über Eigeninteresse gesetzt werden. Beständigkeit, ein maßvolles Leben, wird gepredigt. Das erschwert es oft, Spitzenpositionen, Selbständigkeit anzuvisieren, es sei denn, man gibt Familienaufträge zurück! Ein unglaublich gutes Händchen zur Geld- und Besitzvermehrung hat dieser Aszendent auch
Diese Kombination teilen